Service Line  0800 800 514
Service Line 0800 800 514
HOTLINE  0800 800 514

Sprechen statt tippen

Schon probiert? Texte am Smartphone nicht tippen, sondern diktieren
Beispielbild Spracheingabe

Spracheingabe am Handy

Wir alle tippen am Smartphone eine Menge Texte. Das können E-Mails sein oder SMS oder Nachrichten oder Notizen. Wer es noch nicht wissen sollte oder ausprobiert hat: Texte lassen sich auch diktieren. Diese werden dann erkannt und die gesprochene Sprache in geschriebenen Text umgewandelt. Das klappt ganz einfach und zufriedenstellend. In der Praxis läuft das dann bei allen Anwendungen ähnlich ab. Statt den Text mühsam auf der kleinen Tastatur am Bildschirm einzutippen, lässt sich dieser auch bequem diktieren. Dafür wird einfach mit dem Finger auf das Mikrofon-Symbol (egal ob Android oder iPhone) getippt. Während des Diktierens erscheint der entsprechende Texte fast zeitgleich am Bildschirm. Es muss auch nicht durchgängig gesprochen werden, sondern es können auch Pausen eingelegt werden.
 

Anmerkung: Diktieren ist kein Ersatz für die Tastatur, sondern eine Ergänzung. Es lässt sich jederzeit zwischen Sprechen und Tippen wechseln.
 

Aktivierung iPhone

Am iPhone gehört diese Diktierfunktion einmalig aktiviert. Dies erfolgt in den Einstellungen unter "Allgemein" > "Tastatur" und dann bei "Diktierfunktion aktivieren" den Schalter nach rechts schieben.
 

Aktivierung Android

Bei Android ist es meistens in den Einstellungen unter "Sprache" und "Eingabe" zu finden.
In beiden Fällen erscheint bei erstmaliger Verwendung ohnehin ein Hinweis am Bildschirm, wie es aktiviert gehört.
 

Erstaunlich gut

Die Spracherkennung ist schon erstaunlich gut. Wenn Fehler auftreten, dann z.B. bei seltenen Ausdrücke, Dialekt oder Eigennamen. Diese lassen sich dann einfach per Texteingabe korrigieren. Neben Wörtern können auch Satzzeichen hinzugefügt und Formatierungen durchgeführt werden. Dafür stehen zum Beispiel die Formulierungen Punkt, Doppelpunkt, Komma, Semikolon, Ausrufezeichen, Fragezeichen, Klammer auf/zu, Hashtag, Großbuchstaben bzw. Kleinbuchstaben ein/aus, neue Zeile oder neuer Absatz bereit.

Ein Tipp zum Abschluss: Zum Ausprobieren mit einfachen Texten starten. Hinweis: Die Spracherkennung erfordert manchmal noch eine Verbindung zum Internet, wenn die Übersetzung auf den Servern von Google bzw. Apple erfolgt. Das verbraucht Datenvolumen. Deshalb bei Roaming außerhalb der EU aufpassen.


weiterführende Links:


support.apple.com/de

support.google.com/gboard 
 
RASEND GUTER SERVICE.
kabelplus Kontaktmöglichkeiten im Überblick